Mittwoch, 20. September 2017

[Rezension] Rebecca Gablé - Die Fremde Königin

Autor: Rebecca Gablé

Titel: Die fremde Königin

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 763

Preis: 26,00 €

Verfilmt: nein



Über das Buch:

"Könige sind wie Gaukler. Sie blenden die Untertanen mit ihrem Mummenschanz, damit die nicht merken, dass das Reich auseinander fällt"

Anno Domini 951: Der junge Gaidemar, ein Bastard vornehmer, aber unbekannter Herkunft und Panzerreiter in König Ottos Reiterlegion, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll die italienische Königin Adelheid aus der Gefangenschaft in Garda befreien. Auf ihrer Flucht verliebt er sich in Adelheid, aber sie heiratet König Otto. 

Dennoch steigt Gaidemar zum Vertrauten der Königin auf und erringt mit Otto auf dem Lechfeld den Sieg über die Ungarn. Schließlich verlobt er sich mit der Tochter eines mächtigen Slawenfürsten, und der Makel seiner Geburt scheint endgültig getilgt. Doch Adelheid und Gaidemar ahnen nicht, dass ihr gefährlichster Feind noch lange nicht besiegt ist, und als sie mit Otto zur Kaiserkrönung nach Rom aufbrechen, droht ihnen dies zum Verhängnis zu werden ...


Meine Meinung:


Über 3 Jahre ist es her, seitdem ich den 1. Band, Das Haupt der Welt, der Otto-der-Große-Reihe von Rebecca Gablé gelesen habe. Nachdem mich dieses Buch erreicht hat, wollte ich dann vorsichtshalber den Vorgänger doch noch einmal überfliegen.

Nachdem ich mit 'Die fremde Königin' begonnen habe, fühlte ich mich sofort wieder einige Jahrhunderte zurückversetzt und war wirklich sehr schnell wieder im Geschehen drin.

Gablé schafft es durch ihren großartigen Schreibstil den Leser innerhalb kürzester Zeit mitzureissen und wie durch einen kräftigen Strudel mitten in das Buch und die Geschichte hinein zu katapultieren. Das Buch liest sich, trotz vieler historischer Fakten, sehr angenehm und die Seiten rauschen nur so dahin.

Schlachten, Intrigen, Geschichte, Fiktion, Spannung, Persönlichkeiten... das alles schafft die Autorin in diesem zweiten Teil wieder zusammenzubringen und damit ein großartiges Werk zu schaffen.

Ohne zu viel verraten zu wollen, kann ich mit Sicherheit sagen, dass mir dieses Buch beinahe noch ein bisschen besser gefallen hat als der Auftakt. Die Personen haben an Tiefe gewonnen. Man kann ihr Handeln und ihr Denken besser greifen. Mit viel Liebe zu Detail und Persönlichkeit steckt einfach noch mehr Individualität in jeder Person.

Für Liebhaber von historischen Romanen ein ganz großer Tipp. 
Für alle anderen: Einfach mal ranwagen!

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★  || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Terry Brooks - Die Spannara Chroniken: Das Lied der Elfen

Autor: Terry Brooks

Titel: Die Shannara Chroniken: Das Lied der Elfen

Originaltitel: The Wishsong of Shannara

Verlag: blanvalet

Seiten: 672

Preis: 9,99 €

Verfilmt: ja



Über das Buch:

Eine uralte Bedrohung kehrt in die Welt zurück und sendet seine Mordgeister aus, um die Menschheit und die Elfen zu vernichten. 


Um diese Macht zurückzudrängen und zu besiegen, benötigt der Druide Allanon die Unterstützung von Brin Ohmsford, der Hüterin der Elfensteine. 

Denn nur Brin beherrscht das Zauberlied der Elfen. Doch das Böse hat Allanons Schritt vorausgesehen, und auf Brin wartet nun ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod. 

Nur wenn sie bereit ist, sich selbst aufzugeben, gibt es noch Hoffnung für Menschen und Elfen …



Meine Meinung:

Lange hat es gedauert doch nun wurden wir auch mit diesem wunderschönen Buch in der neuen Aufmachung belohnt. Das Cover hat großen Wiedererkennungswort und fügt sich optisch in Cover und Buchrücken sehr gut zu Teil 1 und 2 dazu.


Auch wenn es schwer- und damit etwas kurz ausfällt, werde ich versuchen diese Rezension so spoilerfrei wie möglich zu halten! (Was bei Fantasy wirklich, wirklich schwer ist...)

Wie auch die anderen Teile lässt sich dass Buch wieder sehr schön und angenehm schnell lesen. Man ist nach den zwei vorangegangenen Büchern fix in der Geschichte drin und hat sich nach so vielen Seiten auch schon mit der Welt vertraut machen können.
Die Spannung wird in dem Buch durchweg erhalten und dem Leser wird nicht langweilig. Dass, was ich an Buch 2 kritisiert habe, ellenlange und sich über Seiten ziehende Beschreibungen, hat dieser Teil (glücklicherweise) fast gar nicht mehr. Und das kann man wirklich als enorme Steigerung ansehen.

Auch in diesem Teil begleitet uns wieder der Druide Allanon durch das zu bestehende Abenteuer und besonders, wie immer, bin ich nach dem Ende dieses Teils unglaublich gespannt und freue mich sehr auf den bald erscheinenden nächsten Teil.

Eine Kritik kommt leider auch hier wieder zum Vorschein: Wo ist die Karte?
High-Fantasy kommt einfach wirklich nicht ohne Karte aus! So groß die Vorstellungskraft des Lesers auch sein mag, genauso groß ist das Interesse, die Reise der Protagonisten, der Helden und der Bösewichte, auf der Karte zu verfolgen. Sehr sehr schade!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Rick Riordan - Magnus Chase: Der Hammer des Thor

Autor: Rick Riordan

Titel: Magnus Chase: Der Hammer des Thor

Originaltitel: Magnus Chase an the Gods of Asgard: The Hammer of Thor

Verlag: Carlsen

Seiten: 512

Preis: 19,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Der Donnergott Thor hat mal wieder seinen Hammer verloren – die stärkste Waffe in allen Neun Welten! Und diesmal ist er zu allem Übel in Feindeshände geraten. 

Magnus und seine Freunde müssen den Hammer so schnell wie möglich zurückholen, denn ohne ihn ist die Welt der Sterblichen einem Angriff der Riesen wehrlos ausgeliefert. Der Weltuntergang Ragnarök droht! 

Als Verbündeten braucht Magnus ausgerechnet den gerissenen Gott Loki – doch der Preis für seine Hilfe ist hoch …


Meine Meinung:

Ich habe mich wahnsinnig auf den zweiten Teil gefreut.

Das Cover des Buches sieht einfach großartig aus: Ganz zentral nimmt Thors Hammer den Hauptpart auf dem Cover ein. Es ist düster, dunkel und es regnet stark. Im Hintergrund sehen wir Thor: Böse, alt und wütend. Ein Blitz schlägt dem Donnergott in seine eiserne Panzerfaust ein. Im Vordergrund und nahezu winzig, im Gegensatz zu Thor und seine Hammer, sehen wir Magnus.
Man sieht sehr selten ein Cover, dass schon von Beginn an die Atmosphäre eines Buches so gut anfängt.

Dann legen wir mal los mit Buch 2:
Magnus und seine Freunde haben es sich zur Aufgabe gemacht Thor Hammer zu finden. Freiwillig? Nicht ganz,...aber lest lieber selbst!

Im Vordergrund des Buches stehen natürlich wieder, altbekannt und geliebt, die witzige und ganz besondere Art zu schreiben von Rick Riordan. Mit viel Witz schreib und beschreibt er die Situationen und auch die Kapitelnamen sind witzig wie eh und je.

Schon nach wenigen Seiten war man wieder vollkommen in die Geschichte abgetaucht und gespannt, wie sich das Abenteuer für Magnus und seine Freunde dieses Mal entwickeln wird.

Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass alle Darsteller viel mehr Tiefe und Persönlichkeit von Riordan zugedacht bekommen haben. Somit kann man ihr Handeln noch besser verstehen und sich sogar mit dem einen oder anderen Verhalten identifizieren.

Man merkt auch hier wieder, dass der kurzweilige und sehr sarkastische Humor des Autors keineswegs nur für die jüngeren Leser ist, sondern man die Bücher auch bis in ein höheres Alter gut lesen kann und viel Spaß dabei hat.

Ich bin sehr gespannt auf Teil 3 und freue mich auf alte Bekannte!

Und wieder ein kleiner Tipp: 
Wer keine Lust hat immer in das Glossar zu blättern sollte sich entweder gut mit den Sagen und Geschichten auskennen oder sie einfach abkopieren und beim Lesen dabei haben.




Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

Donnerstag, 14. September 2017

[Rezension] Doris Bezler - Unheimlich nah

Autor: Doris Bezler

Titel: Unheimlich nah

Verlag: cbt

Seiten: 384

Preis: 9,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. 


Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. 

Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? 

Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.


Meine Meinung:

Bei dem Buch haben mich Titel, Klappentext und auch Cover sehr angesprochen.

Es klingt einfach gut, spannend, neu.

Beim Lesen fiel mir recht schnell der angenehme Schreibstil der Autorin auf. Es hat sich sehr schnell uns relativ leicht lesen lassen.

Anna hat ihr Abitur hinter sich, wird als intelligenten junge Frau beschrieben.
Aber ist sie tatsächlich so intelligent wie beschrieben? Als Leser des Buches bin ich mir dessen etwas unsicher.
Für ein so schaues Mädchen handelt sie oft sehr unbedarft, unschlüssig und einfach nur wirklich unintelligent.
Ihre Handlungen haben mich als Leser teilweise wirklich wütend gemacht und ich konnte es wirklich weder nachvollziehen, noch verstehen was in ihrem Kopf vorging. 
Aus diesem Grund war mir die Protagonistin auch bis zur letzten Seite hin mehr als nur unsympathisch. 

Der Plot ist leider ein einziges Chaos. Unrealistisch, weltenfern.

Sehr schade, und leider echt schlecht.

Meine Bewertung:

★ 
☆ ☆  ☆ || 1 / 5 Sterne

[Rezension] Diane Ackermann - Die Frau des Zoodirektors

Autor: Diane Ackermann.                     

Titel: Die Frau des Zoodirektors

Originaltitel: The Zookeeper's Wife

Verlag: Heyne Encore

Seiten: 384

Preis: 19,99 €

Verfilmt: ja

________________________________



Über das Buch:

Während der Zweite Weltkrieg tobt, wird der Warschauer Zoo Schauplatz einer dramatischen Rettungsaktion, die über 300 Juden vor dem sicheren Tod bewahrt. 


Als Jan und Antonina Żabiński, der Zoodirektor und seine Frau, mitansehen, wie die Nazis in Polen einmarschieren, ist ihr Entsetzen groß. Die jüdische Bevölkerung wird im Warschauer Ghetto zusammengepfercht. Zeitgleich beginnen die Nazis den Zoo für ihre Zwecke zu nutzen, um ausgestorbene Tierarten rückzuzüchten. 

Als die Nazis den brachliegenden Zoo verlassen, nutzen die Żabińskis die Situation und schmuggeln Juden aus dem Warschauer Ghetto auf das Zoogelände, wo sie die Todgeweihten in den leeren Tierkäfigen verstecken. Sie retten ihnen damit das Leben.

Meine Meinung:

So spannend ich auch die Beschreibung des Buches fand,
So tiefgründig die Geschichte auch ist,
So unbedingt ich das Buch auch lesen wollte bevor ich mir die Verfilmung anschaue,
So gern ich auch (wahre) Gegebenheiten aus dieser Zeit lese, ......

.....So schwer hat es mir das Buch gemacht, es zu mögen, einen Lesefluss herzustellen, in die Geschichte hereinzukommen.

Ab der Hälfte fand ich das Buch dann richtig gut. Der Heldenmut der Menschen hat mich begeistert und mitgerissen. Auch in der heutigen Zeit ist es wieder sehr schön von echten Helden zu lesen. Menschen die es geschafft haben, mit kleinen Gesten riesiges zu erreichen. Gezeigt haben, dass man einen Anfang machen kann. Zwischen gut und böse, falsch und richtig, unterscheiden sollte.

Menschen, die sich um andere sorgen, anderen Helfen, ohne Gedanken an Konsequenz, eigenes Wohl und die weitreichenden Folgen.

Jan und Antonia sind Helden, stille und leise Helden, dafür um so größer.

Leider hat der Anfang mir das Buch ein bisschen madig gemacht, jedoch möchte ich es trotzdem weiterempfehlen.  Weiterhin freue ich mich sehr auf die Verfilmung!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ☆ ☆ || 3 / 5 Sterne

Sonntag, 27. August 2017

[Rezension] Kendare Blake - Der schwarze Thron: Die Schwestern

Autor: Kendare Blake

Titel: Der schwarze Thron: Die Schwestern

Originaltitel: Three Dark Crowns

Verlag: penhaligon

Seiten: 448

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Sie sind Schwestern. 

Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. 

Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. 

Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …


Meine Meinung:

Nachdem das Buch sooo hochgelobt würde könnte ich ja gar nicht anders als es zu lesen. Auch die Meinungen auf dem Klappentext waren unwahrscheinlich vielversprechend. 

Das Buch spielt in einer sehr sehr dunklen und gefährlichen Welt. Und es herrscht ein Kampf um die Krone. Beim Lesen immer mehr über diese Außergewöhnliche Welt zu erfahren war wirklich äußerst spannend und auch die drei Schwester erwiesen sich als sehr interessante und auch tiefgründige sowie in ihren Grundzügen verschiedene Charaktere.

Durch den Kapitel-Wechsel nach Schwestern lernt man diese sehr gut kennen. 

So interessant der Plot war, so wenig neu war er leider. Der Kapitel-Wechsel war mit einer Sinnflut an Namen verwunden, die es dem Leser teilweise schwer gemacht haben, das Buch und die Charaktere zu verstehen, den aktuell handelnden Part in das Gesamtkonzept zu bekommen.

Leider wurde in dem Buch sehr viel Potenzial verschenkt.

Trotz allem werde ich die Reihe weiterverfolgen. Jetzt, da ich, bin viel Mühe, die Charaktere besser kennenlernen könnte, hoffe ich, dass es mir der zweite Band leichter macht.


Meine Bewertung:

★ ★ ★  ☆ || 3 / 5 Sterne

Dienstag, 15. August 2017

[Rezension] Janet Clark - Deathline: Ewig Dein

Autor: Janet Clark

Titel: Deathline: Ewig Dein

Verlag: cbj

Seiten: 400

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...



Meine Meinung:

Wie wunderschön ist bitte dieses Cover?

Schon hier war ich einfach nur sehr sehr begeistert!

Zuerst einmal zum Schreibstil, der hat mir nämlich wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es, mit wenigen Worten eine tolle Welt zu kreieren. Der Leser ist unglaublich schnell in der Geschichte drin und ab dem Zeitpunkt möchte man gar nicht mehr aufhören.

Die Ereignisse in dem Buch sind sehr gut gesetzt, dass einem wirklich gar nicht langweilig werden kann.

Josie ist ein tolles, tüchtiges und sehr sympathisches Mädchen. Sie macht eine sehr tolle Protagonistin in dem Buch. Mit Gabriel und Dana zusammen ergeben die Drei ein Trio, zu dem man wirklich selbst gern gehören würde.

Das Buch ist sehr tiefgründig und die Autorin erzählt und beschreibt mir viel Herz.

Es ist ein vielversprechender Auftakt einer Reihe.
Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten wie sich verschiedene Handlungsstränge und auch Personen weiterentwickeln.

Mehr möchte ich nicht verraten - lest selbst!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
 ☆ || 4 / 5 Sterne