Mittwoch, 24. August 2016

[Rezension] James Luceno - Star Wars: Tarkin

Autor: James Luceno

Titel: Star Wars: Tarkin


Originaltitel: Star Wars: Tarkin


Verlag: Blanvalet


Seiten: 384


Preis: 9,99 €


Verfilmt: nein







Über das Buch:


Großmoff Wilhuff Tarkin überwacht den Bau einer mobilen Kampfstation, als seine Basis plötzlich von Separatistenschiffen angegriffen wird. Die mysteriösen Angreifer hacken das HoloNet und fliehen, bevor Tarkin ihnen auf die Schliche kommt. Umgehend wird er nach Coruscant beordert, wo er vom Imperator beauftragt wird, gemeinsam mit Darth Vader der Sache auf den Grund zu gehen. Es folgt eine Jagd durch die halbe Galaxis und eine Reise zurück in Tarkins Vergangenheit: zu seinen Jugendjahren auf Eriadu und den Ereignissen auf dem Carrion Plateau, die ihn für immer veränderten …



Meine Meinung:


Ich sage es auch hier nochmal: Ich bin ein großer Star Wars Fan!

Ich finde alle Filme grandios und finde es toll, dass es Romane zu den Filmen gibt.

Ich habe bisher schon einige der 'direkten Filmbücher', die sich speziell um die Verfilmungen drehen. Tarkin ist das erste Buch, das sich spezielle um einen Charakter dreht.


Im Film selbst wird die Figur des Tarkin nur sehr wenig beleuchtet. Ich finde es gut, dass dieser Person nun ein ganzes Buch gewidmet wurde. Man erfährt in dem Buch vieles über den familiären Hintergrund von Tarkin, über seinen Aufstieg und über seine Beziehung zu Darth Vader.


Ich finde es gut, dass ein paar Fragen, die ich mir selbst über ihn in Episode IV gestellt habe geklärt werden konnten, bspw warum er keine Angst vor Vader hat.


Das Buch sollte jedoch nicht von Star Wars 'Neulingen' gelesen werden, da dann meiner Meinung nach die benötigten Hintergrundinformationen fehlen. Es ist dann wohl doch eher ein Buch für eingefleischte Fans.


Meine Bewertung:


★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen