Montag, 3. Oktober 2016

[Rezension] Rick Riordan - Magnus Chase: Das Schwert des Sommers

Autor: Rick Riordan

Titel: Magnus Chase: Das Schwert des Sommers


Originaltitel: Magnus Chase an the Gods of Asgard: The Sword of Summer


Verlag: Carlsen


Seiten: 624


Preis: 19,99 €


Verfilmt: nein


________________________________




Über das Buch:


Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: 
Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. 

Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. 

Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten!


Meine Meinung:


Bisher habe ich von Rick Riordan nur Teil 1 - 4 der Percy Jackson Reihe gelesen. Diese Bücher haben mir zwar recht gut gefallen, jedoch habe ich mich manchmal etwas zu alt für die Bücher gefühlt.


Mit der 'Magnus Chase' Reihe wollte ich nun einen kleinen Einblick in die Geschichte eines Halbgottes, der von den nordischen Göttern abstammt, erlangen.

Schon allein das Cover des Buches ist wirklich grandios! Ein großes Bild von Odin, einem der bekanntesten Götter überhaupt. Grimmig schauend, mit Wikinger-Kampfhelm und seiner Augenklappe. Neben ihm schaut einer seiner Raben den Leser an. Im Vordergrund sieht man Magnus mit dem Schwert des Sommers in der Hand. Zwar ist da Cover relativ düster gehalten, jedoch stellt man sich auch genauso die Zeit der großen nordischen Götter und Wikinger vor.

Ich hatte anfangs einige kleine Schwierigkeiten gehabt in das Buch einzusteigen, da ich zu viele Parallelen zu Percy Jackson gefunden habe. Kind eines Gottes, ....
Das hat sich jedoch recht schnell geändert. Nach guten 50-60 Seiten war ich im Buch drin und konnte sehr gut mitfiebern. 

Magnus Chase ist ein spannender Charakter, der einem mit seinen unüberlegten und frechen Aussagen schon manchmal ein bisschen auf die Nerven gehen kann. Aber genau das liebt (oder hasst) man ja auch meistens an den Protagonisten von Rick Riordans Büchern.

Auch die Freunde von Magnus, wie Hearth, Blitzen, Sam oder seine Freunde in Walhalla sind spannende und gut durchdachte Charaktere

Rick Riordan hat dieses Buch auch wieder mit viel Fantasie, Wortwitz und Ironie angereichert. Es bringt den Leser oft zum Schmunzeln. Der typische Schreibstil und auch die witzigen Kapitelnamen sind auch diesem Buch erhalten geblieben.


Die alten nordischen Götter, gemischt mit Geschichten rund um deren Mythologie und ein Hauch 21. Jahrhundert machen eine interessante Kombination.

Ich freue mich sehr auf Teil 2 und Teil 3!!!

Kleiner Tipp: 
Wer keine Lust hat immer in das Glossar zu blättern sollte sich entweder gut mit den Sagen und Geschichten auskennen oder sie einfach abkopieren und beim Lesen dabei haben.



Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
★ ★ || 5 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen