Dienstag, 6. Juni 2017

[Rezension] Alexander Freed - Star Wars: Rogue One

Autor: Alexander Freed

Titel: Star Wars: Rogue One

Originaltitel: Rogue One

Verlag: penhaligon (Blanvalet)

Seiten: 384

Preis: 14,99 €

Verfilmt: ja






Über das Buch:

Während der finstere Schatten des Imperiums auf immer weitere Teile der Galaxis fällt, machen beunruhigende Gerüchte die Runde. 

Die Rebellion hat Kenntnis von einer finsteren Verschwörung des Imperiums, die das alleinige Ziel verfolgt, sämtliche Welten des Universums zu unterjochen. 

Weit vom Imperium beherrschten Raum nähert sich der Bau einer Raumstation von unvorstellbarer Zerstörungskraft angeblich zusehends seiner Fertigstellung – und das Schicksal des Universums liegt allein in den Händen einer Rebellengruppe …


Meine Meinung:

Ich sage es auch hier nochmal: Ich bin ein großer Star Wars Fan!
Ich finde alle Filme grandios und finde es toll, dass es Romane zu den Filmen gibt.

Das Buch 'Rogue One' spielt zeitlich zwischen Episode III und Episode IV.

Nachdem ich den Film gesehen habe und ihn einfach nur grandios fand, wollte ich auch unbedingt das Buch dazu lesen.

Ich finde es toll das Buch (und Film) so viele schon bekannte Personen aus der eigentlichen Star-Wars-Reihe dabei haben. So findet man sich noch um einiges besser in die Geschichte rein und man versteht vieles besser und kann somit auch perfekt die Zusammenhänge verknüpfen.

Ich denke ich werde demnächst auch den Film erneut schauen!

Ich war positiv überrascht, dass das Buch noch einiges an zusätzlich Szenen und auch Bonusmaterial für den Leser bereithält.

Das Buch sollte meiner Meinung nach nicht von Star Wars 'Neulingen' gelesen werden, da dann meiner Meinung nach die benötigten Hintergrundinformationen fehlen. Es ist dann wohl doch eher ein Buch für Fans.


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ 
 || 5 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen