Montag, 31. Juli 2017

[Rezension] Amis Kaufman, Meagan Spooner - These Broken Stars: Sofia und Gideon

Autor: Amie Kaufman, Meagan Spooner

Titel: These Broken Stars: Sofia und Gideon

Originaltitel: Their Fractured Light

Verlag: Carlsen

Seiten: 528

Preis: 19,99 €

Verfilmt: nein

___________________________________


Über das Buch:



Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. 

Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. 

Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. 

Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. 

Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.
















Meine Meinung:

Da ist er endlich!
Der letzte Teil der 'Starbound'-Reihe, bzw. hier, im deutschen der letzte Teil 'These Broken Stars'-Reihe.

Nochmal eine kleine Zusammenfassung meinerseits:

Lilac und Tarver, im ersten Teil, habe ich geliebt! Ein unglaublich tolles, vielseitiges Paar, dass miteinander gewachsen ist und dabei auch zusammen gewachsen ist. Was habe ich in diesem Auftakt mir Tränen verdrücken müssen. Der erste Teil zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern schlechthin!

Jubilee und Flynn konnten mich leider nicht ganz so mitreissen wie die anderen beiden. Der Maßstab war einfach zu hoch. Trotzdem war die Story um die beiden zwar ganz ganz anders als im ersten Teil, trotzdem hat sie gezeigt, dass die Herkunft nicht über alles bestimmen kann. Erst recht nicht über Werte und Zusammenhalt.

Der dritte Teil beginnt mit Sofia und Gideon.
Allmählich und Seite für Seite lernen wir die beiden etwas besser kennen. Ihre Identitäten, ihre Schwierigkeiten mit dem Leben und schnell haben die beiden auch hier eine gemeinsame Geschichte.

Wie auch schon bei Band 1 und 2 ist der Schreibstil der beiden Autorinnen Kaufman und Spooner einfach nur grandios. Die Seiten fliegen nur so dahin, man kann sich alles sehr genau bildlich vorstellen und ehe man sich versieht, hat man das Buch auch schon wieder beendet.

Mein persönliches Highlight war, dass wir wieder auf 'alte Bekannte' gestoßen sind. 
Es war sehr schön zu erkennen und sich zu erinnern, wie die Geschichte aller sechs Protagonisten mit einander verwoben ist. Enger als gedacht.

3 tolle Teams werden in diesem Buch zu einer Einheit. Jeder bringt seine ganz persönlichen Fähigkeiten ein und gemeinsam mit Freunden versuchen die das scheinbar unmögliche zu schaffen. 

Letzten Endes ist jedoch Band 1 mein absolutes Highlight, daher auch nicht die vollen 5/5 Sterne. Die Autorinnen haben mit dem Wahnsinns Auftakt einfach einen zu hohen Maßstab vorgelegt!

Ich bin sehr traurig dass die Reihe nun zu Ende ist.
Wer jedoch die Danksagung gelesen hat, dem wird nicht entgangen sein, dass diese Trilogie nicht dass letzte gemeinsame Projekt von Kaufman und Spooner gewesen sein wird.

Ich kann es kaum erwarten!!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ 
 || 4 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen