Donnerstag, 25. April 2019

[Rezension] Marie Rutkoski - Die Schatten von Valoria: Das Spiel der Macht

Autor: Marie Rutkoski

Titel: Die Schatten von Valoria: Das Spiel der Macht 

Originaltitel: The Winner's Cures

Verlag: Carlsen

Seiten: 368

Preis: 19,99 €

Verfilmt: nein

___________________________________


Über das Buch:


Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria hat die siebzehnjährige Kestrel nur zwei Möglichkeiten: der Armee beizutreten oder jung zu heiraten. 
Aber Kestrel hat fürs Kämpfen wenig übrig; für sie ist die Musik das kostbarste Gut. Einem plötzlichen Impuls folgend ersteigert sie den Sklaven Arin, der sie auf unerklärliche Weise fasziniert. 
Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Doch er hat ein Geheimnis – und der Preis, den sie schließlich für ihn zahlt, wird ihr Herz sein …

Meine Meinung:

Achtung, Spoiler!!

Schon sehr lange bin ich um die englische Trilogie herumgeschlichen und habe mir überlegt sie zu kaufen. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass die Reihe nun doch übersetzt im Carlsen-Verlag erscheint.

Marie Rutkoski hat mit den Protagonisten Kestrel und Arin zwei sehr spannende und wirklich vielschichtige Charaktere erschaffen.

Kestrel ist mutig, sagt ihr Meinung, lässt sich nicht in eine Schublade stecken, steht für ihre Meinung ein und ganz besonders rebelliert sie gegen die Regeln von Valoria. Kestrel ist fasziniert von Arin. Dieser ist erst ruhig und zurückhaltend, doch sehr bald stellt sich heraus, dass noch mehr hinter seiner Fassade steckt und Kestrels gesamte Welt sehr stark ins Wanken bringt.

Besonders durch Arin erfahren wir sehr viel über die Geschichte der Menschen in diesem Buch. Wie die Kriege alles verändert haben und sich die ganze Gesellschaft neu umgeschichtet und neu geordnet hat.

Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der es dem Leser sehr leicht macht, sich alles in dem Buch vorzustellen. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, was zur Folge hatte, dass ich es innerhalb kürzester Zeit beendet hatte.

Das Buch endet sehr sehr spannend und natürlich wünscht man sich anschließend nichts mehr, als endlich den nächsten Band in den Händen zu halten.

Das Spiel der Macht ist ein wirklich spannender und vielverspechender Auftakt der Trilogie, mit Charakteren, die aus dem üblichen Muster heraustreten. Es bleibt spannend!

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Revenge: Sternensturm

Autor: Jennifer L. Armentrout

Titel: Revenge: Sternensturm

Originaltitel: Origin: The Darkest Star

Verlag: Carlsen

Seiten: 448

Preis: 19,99 €

Verfilmt: nein

___________________________________


Über das Buch:


Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. 
Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. 
Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …

Meine Meinung:

Achtung, Spoiler!!

Endlich geht es weiter mit unseren heiß-geliebten Aliens!
Vier Jahre sind vorbei, nach der großen Invasion, nach dem großen Krieg mit den Lux und den Menschen....
Es gab viele Opfer, auf beiden Seiten und ganze Städte und Landstriche wurden zerstört.
Aber inzwischen gibt es strenge Regeln und Auflagen für die Lux. Aber hält sich jeder daran? Und gibt es nicht noch immer einiges, was unter Verschluss bleibt und von dem die Menschen nichts wissen dürfen?



Eine neue Reihe beginnt mit Revenge... und was soll ich sagen? Evie und Luc finde ich beinahe noch etwas spannender als Daemon und Katy. Evie und Luc erscheinen mir nicht ganz so klischeehaft. Das Buch ist etwas wilder und etwas rauher als es Obsidian war.

Die Schreibweise von Armentrout, bzw. die Übersetzung von Malich, ist wie immer angenehm und schnell zu lesen. Sehr bildhaft kann man sich, wie auch schon in den anderen Büchern der Lux-Reihe, alles sehr gut vorstellen und sich somit die Personen und die Gegenden vorstellen.

Das Buch fängt ziemlich ruhig und gediegen an, nimmt jedoch sehr sehr schnell an Fahrt und vor allem an Spannung auf. Man hat ab der Mitte des Buches bis zum Ende so ziemlich einen Plot-Twist nach dem anderen. Ja, sogar einige, die man wirklich nicht erwartet hat!

Altbekannte Charaktere aus der Obsidian-Reihe treten hin und wieder auf oder sie werden namentlich erwähnt. So fühlt man sich in dem Buch gleich wieder ein wenig Zuhause!

Ich bin sehr gespannt wie sich die Reihe und die Geschichte von Evie und Luc und dessen Freunden weiter entwickeln wird. 

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band "Rebellion: Schattensturm" der Ende des Jahres erscheinen wird.

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Victoria Aveyard - Die Farben des Blutes: Wütender Sturm

Autor: Victoria Aveyard

Titel: Wütender Sturm

Originaltitel: War Storm

Verlag: Carlsen

Seiten: 784

Preis: 24,99 €

Verfilmt: nein
___________________________________



Über das Buch:

Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. 


Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! 

Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach.


Meine Meinung:

Achtung, Spoiler!!


Die Reihe "Die Farben des Blutes war ein einziges Auf und Ab für mich, nicht nur wegen der Handlung, sondern auch durch Mare!



Nachdem mir Band 1 unglaublich gut gefallen hat und Mare mir sehr sympathisch war, konnte mich Band 2 leider gar nicht überzeugen und ich habe einen richtigen Groll gegen die "Blitzewerferin" gehegt. Sie war mir einfach nur noch unglaublich unsympathisch. Keine ihrer Handlungen konnte ich verstehen oder nachvollziehen. In Band 3 haben wir uns gaaaanz langsam und vorsichtig wieder angenähert und das ganze hat mir auch wieder ein bisschen mehr Freude bereitet. (Vielleicht auch weil sie Gefangene bei Maven war? Vermutlich!) Und nun kommen wir zum Abschluss, zu Band 4....

Wie auch in den ersten drei Bänden macht das Lesen (Sympathien hin oder her) einfach Spaß. Man hat die meisten Charaktere über die vielen vielen Seiten und Kapitel einfach etwas besser kennengelernt. Ich fand die verschiedenen Sichtweisen wirklich sehr spannend, besonders die von Evangelina und von Maven. 

Bei den (leider viel zu wenigen) Kapiteln von Maven habe ich gehofft, dass sein ziemlich zerstörter Charakter etwas mehr zur Geltung kommt, wenn wir schon einmal die Möglichkeit haben, in seine Gedankengänge zu schauen. Im ersten Maven-Kapitel war ich leider sehr enttäuscht, beim nächsten sah es dafür schon etwas besser aus.

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen, da ich einfach unglaublich neugierig war, wie das Ganze für Mare, Cal und Maven ausgehen wird. Ich hatte meine persönlichen Hoffnungen (Team Maven), habe mir aber trotzdem kein Happy-End für Mare gewünscht. (Ja, ich muss zugeben, die Sympathien waren nie groß...)

Das Ende? Nein, damit habe ich nicht gerechnet. Ich finde es einerseits schade, dass meine eigenen und ganz persönlichen "Pläne" nicht aufgegangen sind, andererseits finde ich es aber wirklich gut, dass es am Ende dieser blutigen Reihe, kein Bilderbuch-Ende gibt.


Was mich aber dennoch wundert, ist, dass noch einige Fragen offen bleiben....

Meine Bewertung:

★ ★ ★  ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Fiona Munro, Ruth Symons, Katie Scott - Die Entstehung des Lebens. Evolution.

Autor: Fiona Munro, Ruth Symons, Katie Scott

Titel: Die Entstehung des Lebens. Evolution.


Verlag: Prestel Verlag

Seiten: 80

Preis: 16,00 €

Verfilmt: nein


________________________________



Über das Buch:


Der neue Erfolgstitel der renommierten „Eintritt-frei“-Reihe: Die fantastischen Illustrationen von Katie Scotts Leporello-Buch „Der Baum des Lebens" in einer um viele Illustrationen erweiterten Neuausgabe im charmanten Geschenkbuchformat mit edler Folienprägung auf dem Cover. 

Wilkommen im Museum der Evolution! 
Die Entstehung des Lebens begann vor 45 Milliarden Jahren und ist voller Wunder. 

Katie Scott hat sie in ihrem detailreichen, fast fotografischen Zeichenstil erneut genial illustriert. Die Schaubilder zeigen die Entwicklung der Lebensformen vom Einzeller bis zum Menschen. Die Farbtafeln sind Kunstwerke für sich, sie beeindrucken durch ihre Naturtreue, Präzission und herausragende Ästhetik. Die interessanten und verständlichen Sacherklärungen führen in ein für jedes Alter faszinierendes Thema ein. 

Auf dem Rundgang durch das Museum der Evolution begegnen wir seltsamen, oft längst wieder ausgestorbenen Lebewesen: mehrzelligen Tieren, Pflanzen, Fischen, Insekten, Reptilien, Dinosauriern, dem Mammut und dem Säbelzahntiger.



Meine Meinung:


Der Prestel-Verlag hat hiermit mal wieder ein wunderschönes, illustriertes Buch herausgebracht.




In diesem "Museum" lernt der Leser alles über die Entstehung des Lebens, vom Anbeginn an. Untermalt mit wunderbaren Illustrationen von Katie Scott.

Für die jüngere Generation beschreibt das Buch ernsthaft, detailreich und lebhaft, wie das Leben sich vor vielen Millionen Jahren entwickelt hat. Aber auch die ältere Generation erfreut sich sichtlich über dieses Buch, aus dem man noch so einiges lernen und mitnehmen kann.

Das Buch ist eine tolle Geschenkidee für Groß und Klein - auch, wenn man sich selbst mal beschenken möchte.

Ich freue mich auf meinen nächsten Museumsbesuch!

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

Mittwoch, 17. April 2019

[Rezension] Walter Moers - Der Bücherdrache

Autor: Walter Moers

Titel: Der Bücherdrache


Verlag: Penguin Verlag

Seiten: 192

Preis: 20,00 €

Verfilmt: nein


________________________________




Über das Buch:

In den Katakomben von Buchhaim erzählt man sich eine alte Geschichte vom sprachmächtigen Drachen Nathaviel. Angeblich besteht er aus lauter Büchern, die von der mysteriösen Kraft des Orms durchströmt sind. Die Legende besagt, der Bücherdrache habe auf jede Frage die richtige Antwort.

Der Buchling Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, macht sich eines Tages auf den Weg in den Ormsumpf, wo Nathaviel hausen soll. Dabei wagt er sich in Bereiche der Katakomben, in denen es von Gefahren wie den heimtückischen Bücherjägern nur so wimmelt. Und er ahnt nicht, dass die größte Gefahr, die ihm droht, vom Bücherdrachen selber ausgeht.


Meine Meinung:

Walter Moers erzählt auch hier wieder ein wunderbar anregendes Märchen mit viel Wortwitz, phantasievollen Beschreibungen und einem enormen Feuerwerk an Ideen.


Wunderbare Lektüre zum Entspannen und mit Sicherheit auch sehr gut geeignet um diese Kindern vorzulesen.

Dazu kommen noch herrlich-schöne Illustrationen, so dass sich eine bibliographische Kostbarkeit ergibt, die auf Jahre zum Nachblätter und zum Anschauen anregt.

Mir hat es wirklich sehr gut gefallen.

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

Dienstag, 26. März 2019

[Rezension] Irvine Welsh - Kurzer Abstecher

Autor: John Niven

Titel: Kurzer Abstecher

Originaltitel: The blade artist

Verlag: Heyne Hardcore

Seiten: 272

Preis: 18,00 €

Verfilmt: nein


Über das Buch:

Jim Francis hat endlich seinen Frieden gefunden. 

Zusammen mit seiner Frau und den beiden Töchtern führt er ein beschauliches Leben unter der Sonne Kaliforniens. Nichts mehr deutet darauf hin, dass er einst ein berüchtigter Straftäter war. Doch dann wird sein Sohn aus erster Ehe ermordet. Um der Beerdigung beizuwohnen, reist Jim noch einmal in die Stadt, die er nie wieder betreten wollte. 

Und auf Edinburghs Straßen flüstern die Leute: Franco Begbie ist zurück ...

Meine Meinung:

Begbie hat sich aus Liverpool abgesetzt und im Westen der USA Erfolg als Autor.
Er hat Familie, zwei Töchter und ein fantastisches Haus.

Aus dieser Idylle wird er durch den gewaltsamen Tod seines Sohnes aus seinem früheren Leben herausgerissen als er sich entscheidet, zur Beerdigung zu fliegen.

Der Trip wird zu einem haarscharfen Grenzgang für Begbie, um nicht wieder in seine alten Muster aus Aggression, Alkohol, Drogen und Gewalt abzurutschen, um den Erwartungen der alten Kumpels und Familie gerecht zu werden.

Eine glaubhafte Geschichte mit immer neuen und unerwarteten Wendungen.

Schnell geschrieben und mitreissend erzählt.

Meine Bewertung: 

★ ★  ★  || 5 / 5 Sterne

[Rezension] John Niven - Kill 'em all

Autor: John Niven

Titel: Kill 'em all

Originaltitel: Kill em all

Verlag: Heyne Hardcore

Seiten: 384

Preis: 20,00 €

Verfilmt: nein


Über das Buch:

2017 – die Ära von Trump, Brexit und Fake-News. Zwanzig Jahre sind seit Steven Stelfoxs mörderischem Rundumschlag in Kill Your Friends vergangen. In Gott bewahre trat er noch einmal als unerbittlicher Juror der größten amerikanischen Casting-Show in Erscheinung. 

Nun, mit siebenundvierzig Jahren genießt er ein geruhsames Jetset-Leben. Wenn er Langeweile hat, verdingt er sich als Berater in der Musikindustrie. Und löst Probleme. 

Und sein alter Freund James Trellick, mittlerweile CEO der größten amerikanischen Plattenfirma, hat ein massives Problem: Sein Künstler Lucius Du Pre ist der erfolgreichste Popstar auf Erden. Nun ja, er war der erfolgreichste Popstar auf Erden. Inzwischen ist er ein hoffnungsloser Junkie und unberechenbares Sexmonster. Um die irrsinnigen Vorschüsse wieder einzuspielen, ist eine weltweite Comeback-Tour geplant. Doch dafür müsste er erst wieder in Form kommen. Und es gilt einen Erpressungsversuch abzuwenden - ein Video mit kompromittierenden Szenen, das nie an die Öffentlichkeit gelangen darf.

Welcome back, Steven Stelfox. Er kennt keine moralischen Bedenken und geht bekanntlich über Leichen. Und das Klima des »amerikanischen Gemetzels« - des Populismus, der puren Gier und der großen Lügen - spielt ihm zu. Aber in dieser Zeit der Unsicherheit weiß man natürlich nie, was als Nächstes geschieht.

Meine Meinung:


Ein sehr aktuelles Buch.


In Zeiten wie diesen, mit unsicheren Idolen, Stars und korrupten Politikern ist der dargestellte Plot absolut realistisch und nachvollziehbar.

Steven Stelfox hat sich aus dem Business zurückgezogen, nachdem er seine Anteile am Musikbusiness für mehrere 100 Millionen verkauft hat. 
Allerdings kommt seine ehemaliger Partner nach Jahren mit der Bitte um Unterstützung bei Schwierigkeiten mit dem größten Star der Company auf ihn zu.
Dieser hat einen derart aufwendigen Lebensstil, dass unbedingt einen neue Platte und vor allem eine Tour auf die Beine gestellt werden muss, um die notwendigen finanziellen Mittel zu erlösen.
Der Star hat sich allerdings in ein Traumland aus Drogen und gesellschaftlich untolerierbarem Verhalten zurückgezogen und es braucht dafür neue Ansätze. Diese liefert Stelfox auf seine recht unkonventionelle Art.
Dass der Start der Tournee am Ende als Endziel nicht aus den Augen verloren geht, liegt im Wesentlichen daran, dass Steven sehr eigennützige Motive hat.

Alles zusammen ein etwas blutiger, aber glaubhafter Roman.
Menschen haben gefälligst hinter wirtschaftlichen Interessen zurückzustehen - das Werk ist unmoralisch, verwerflich und gemein. Wie so oft auch das richtige Leben.

Meine Bewertung: 

★ ★  ★  || 5 / 5 Sterne