Dienstag, 19. Juni 2018

[Rezension] Anne Freytag - Nicht weg und nicht da

Autor: Anne Freytag

Titel: Nicht weg und nicht da

Verlag: Heyne fliegt

Seiten: 480

Preis: 16,00 €

Verfilmt: nein

__________________________________


Über das Buch:

Den Anfang kannst du nicht ändern, das Ende schon. 

Nach dem Tod ihres Bruders macht Luise einen radikalen Schnitt: Sie trennt sich von ihrem mausgrauen Ich und ihren Haaren. Übrig bleiben drei Millimeter und eine Mauer, hinter die niemand zu blicken vermag. 


Als Jacob und sie sich begegnen, ist er sofort fasziniert von ihr. Doch Luise hält Abstand. Bis sie an ihrem sechzehnten Geburtstag aus heiterem Himmel eine E-Mail von ihrem toten Bruder bekommt – es ist die erste von vielen. 

Mit diesen Nachrichten aus der Zwischenwelt und dem verschlossenen Jacob an ihrer Seite gelingt es Luise, inmitten dieser so aufwühlenden wie traurigen Zeit das Glitzern ihres Lebens zu entdecken ...

Meine Meinung:


Rezensionen schreiben, über Bücher, die man geliebt hat...

Eigentlich gibt es ja gar nichts besseres!

Das Buch ist von außen und von innen wunderschön. Schlicht, aber dennoch so unglaublich aussagekräftig!
Auch die Playlist, die der Leser zu beginn bekommt, ist eine tolle Idee. 
Ich persönlich kann zwar nur bei absoluter Stille lesen, dennoch ist sie sicher passend und mit viel Liebe zum Detail von Anne Freytag ausgewählt worden.

Es ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, und ja, was soll ich sagen? Jetzt möchte ich unbedingt alle weiteren Bücher auch lesen! 

Warum?

Das Buch ist toll. Wirklich.
Wortgewandt und wirklich unvergleichlich wird der Leser durch das Buch geleitet. Es gibt kein "Geschwafel" und es gibt kein "Drumherumgerede". Es gibt eine klare Struktur und einen roten Faden. Durch diese tolle Art fliegt man quasi durch das Buch und wundert sich nach einigen Stunde, dass man nun doch schon so schnell am Ende angelangt ist.

Traurig, aber irgendwie doch zufrieden.

In dem Buch geht es um Luise, die den Selbstmord ihres Bruders zu verkraften versucht. Es geht um Wut und um Verständnis, um Einsicht und um Enttäuschung. Es geht darum einen Weg zu finden, wie sie mit den Geschehnissen fertig werden kann. Aber es geht auch um Freundschaft und um Liebe.

Und es geht um ganz ganz wichtige Botschaften in diesem Buch, besonders, dass die Liebe nach dem Tod nicht zwangsläufig aufhören muss.


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★  || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Lauren DeStefano - Die Chroniken der fallenden Stadt: Fallende Stadt

Autor: Lauren DeStefano

Titel: Die Chroniken der fallenden Stadt: Fallende Stadt

Originaltitel: Perfect Ruin

Verlag: cbt (Randomhouse)

Seiten: 416

Preis: 9,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. 


Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage - und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …


Meine Meinung:

Bei dieser noch sehr neuen Trilogie haben mich besonders die Cover sehr beeindruckt. Es wirkt sehr nach Sci-Fi und Weltraum und einfach mal wieder nach etwas anderem.


Beim Lesen merkt man dann, dass das Genre hier eigentlich gar nicht so einfach zu bestimmen ist. Es sind dann doch eigentlich mehrere: Sci-Fi, Fantasy...vielleicht auch noch Dystopie?

Die Schreibweise von Lauren DeStefano ist eine Sache für sich. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam ich dann doch wirklich schnell mit der Art und Weise klar. Wirklich sehr packen beschreibt sie die Welt, deren Personen und die Umgebungen. Man kann sich alles ziemlich gut vorstellen und hat eine grobe Idee von dem Leben, dass die Bewohner dort leben.

Das Buch beginnt sofort mit der Geschichte und man bekommt als erstes die Protagonistin Morgan vorgestellt.

Alle Charaktere in dem Buch sind zwar mit dem gewissen Etwas ausgestattet, jedoch fehlt es mir dennoch an Persönlichkeit und Tiefgründigkeit.

Zwar ist die Idee des Buches, die sich bisher nur stückchenweise zeigt und dem Leser nach dem ersten Teil noch mit einigen Fragezeichen zurücklässt, wirklich genial, aber man brauch einfach noch ein wenig mehr Tiefgang.

Ich hoffe man erfährt im nächsten Teil mehr über die Personen und es lösen sich dabei auch noch einige Fragen auf.

Weiter lesen werde ich auf jeden Fall.


Meine Bewertung:

★ ★ ★  ☆ || 3 / 5 Sterne

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibt

Autor: Jennifer L. Armentrout

Titel: Und wenn es kein Morgen gibt

Originaltitel: The possibility of tomorrow

Verlag: cbt (Randomhouse)

Seiten: 416

Preis: 13,00 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? 


Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. 

Lena muss jetzt kämpfen – gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian …


Meine Meinung:

Die Aufmachung des Buches ist sehr ähnlich von 'Und morgen lieb ich Dich für immer' jedoch gehören die beiden Bücher nicht zusammen. (Trotzdem sehen sie super schön zusammen im Regal aus...)


Das Buch konnte mich wirklich sehr überzeugen.
Wie man es von Armentrout gewohnt ist, besticht sie auch hier mal wieder mit ihrer tollen und entspannten Schreibweise, die sich unglaublich toll der jeweiligen Situation anpassen kann.

Der Leser liest das Buch aus der Sichtweise von Lena. Das hilft sehr, um ihre Gedanken und Gefühle wunderbar verstehen zu können. Sie greifen zu können, und viele Dinge die sie tut oder nicht tut nachvollziehen zu können.

Das Buch ist sehr sehr tiefgründig und es regt zum Nachdenken an.

Sebastian ist Lenas bester Freund. Er ist ein wirklich toller und sehr gut durchdachter Charakter. Er ist sehr sympathisch und ich denke jeder Leser schließt ihn sofort in sein Herz. Man mag ihn einfach. Und man versteht dadurch auch Lena besser. Warum sie eigentlich 'mehr' will. Aber geht das?

Das Buch nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt... lustig, romantisch...schockierend, traurig,... man macht alles mit. Und gerade diese tiefe Sensibilität für bestimmte Themen, machen das Buch wirklich toll.


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Dienstag, 12. Juni 2018

[Rezension] Thomas Rydahl - Der Einsiedler

Autor: Thomas Rydahl

Titel: Der Einsiedler

Originaltitel: Eremitten

Verlag: Heyne Encore

Seiten: 608

Preis: 23,00 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Am Strand von Fuerteventura wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden. 
Niemand scheint das Kind zu vermissen, und so versucht die Polizei, den Fall unter den Teppich zu kehren, um die anstehende Feriensaison nicht zu gefährden. 

Als der Taxifahrer Erhard Jorgenson, knapp 70 Jahre alt und ein Einzelgänger par excellence, davon Wind bekommt, macht er sich mit unerschütterlicher Hartnäckigkeit auf die Suche nach der Wahrheit. 

Aber kann ein alter Mann, der aus der Zeit gefallen scheint, ein Mordkomplott aufklären, das weit über die Küste Fuerteventuras hinausreicht? 


Meine Meinung:

Thomas Rydahl beschreibt einen missmutigen, dänischen Taxifahrer als Flüchtling seiner Dämonen am Rande der Gesellschaft auf Fuerteventura.


Die wenigen freundschaftlichen Kontakte die er pflegt, lassen ihn Zeuge eines verstörenden Auffindens eines PKW am Strand mit einer Kindsleiche werden.

Die örtliche Polizei schließt den Fall schnell und unaufgeklärt, was den Taxifahrer nach dem gewaltsamen Überfall auf einen Bekannten zum Anlass nimmt, eigene Nachforschungen zu unternehmen. Er stümpert sich 300 Seiten über die Insel, bekommt Kontakt zu Halbwelt und weiteren verkrachten Existenzen, welche im Urlaubsparadies ums Überleben kämpfen, findet aber bis zuletzt keinen roten Faden, sondern nur viele Teile eines Puzzles.

Zum Ende gewinnt das Buch dann etwas Fahrt und Spannung, um in einem vollkommen schrägen Finale beendet zu werden.

Eine entspannte Lektüre, welche sich sehr langsam entwickelt, mich aber nicht richtig fesseln konnte, um am Ende festzustellen, dass es sich nicht wirklich gelohnt hat.

Durchwachsen, etwas mehr Logik und Glaubwürdigkeit hätten der Story durchaus gutgetan.


Meine Bewertung:

★ ★ ★   || 3 / 5 Sterne

Dienstag, 15. Mai 2018

[Rezension] Terry Brooks - Die Shannara Chroniken: Die Erben von Shannara - Elfenkönigin

Autor: Terry Brooks

Titel: Die Shannara Chroniken: Die Erben von Shannara - Elfenkönigin

Originaltitel: The Elf Queen of Shannara

Verlag: blanvalet

Seiten: 560

Preis: 9,99 €

Verfilmt: ja



Über das Buch:

Die Aufgaben, die der Geist des Druiden Allanon den Nachfahren der Ohmsfords übertragen hat, erweisen sich als nahezu unerfüllbar. 


Walker Boh verliert auf der Suche nach dem schwarzen Elfenstein fast sein Leben – der Elementgeist Quickening kann ihn gerade noch rechtzeitig retten. Gemeinsam ziehen sie in das Reich der Zwerge, um das Juwel zu bergen. 

Währenddessen hat Wren Ohmsford endlich die verschollenen Elfen auf einer einsamen Insel entdeckt. 

Doch deren neue Heimat ist in großer Gefahr, ein grausamer Dämon will die Elfenkönigin und ihr Volk für immer vernichten ... 


Meine Meinung:

Und schon wieder ein neues Shannara-Buch in dieser wunderschönen neuen Aufmachung. Diese Bücher sind nicht nur toll, sondern sehen auch richtig toll aus zusammen im Regal.


Dieses Buch ist das dritte Buch aus der 'Erben von Shannara' Reihe aus dem Shannara-Universum von Terry Brooks. Auch hier geht es wieder hauptsächlich um Walker Boh, den Onkel von Par Ohmsford.

Nachdem mich der zweite Teil der Erben wieder mehr begeistern konnte, habe ich in diesem Teil wieder ein paar mehr zu langatmige Seite und Szenen wahrgenommen. Oft musste ich ein bisschen abschalten, bzw. habe leider von alleine abgeschaltet, sodass meine Gedanken zu oft abgedriftet sind und ich anschließend ganze Sätze und Passagen erneut lesen musste.

Trotz allem hatte das Buch, wie schon gewohnt, wieder sehr viele spannende Momente.

Brooks schafft es, dass die Bücher zwar alle nach dem gleichen Grundmuster aufgebaut sind, aber dennoch jedes seine Individualität und damit auch seine Spannung behält.

Ich freue mich auf den 4. und letzten Band der 'Erben von Shannara' Reihe, der in wenigen Wochen erscheinen wird.

Ich bin gespannt, wie es anschließend weiter geht und hoffe, dass auch die restlichen Bücher in gedruckter und neuer Aufmachung erscheinen werden.


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Cassandra Clare, Holly Black - Magisterium: Die silberne Maske

Autor: Cassandra Clare, Holly Black

Titel: Magisterium: Die silberne Maske


Originaltitel: Magisterium: The silver mask

Verlag: one by Lübbe

Seiten: 256

Preis: 17,00 €

Verfilmt: nein

________________________________


Über das Buch:

Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. 


Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. 

Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. 

Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?


Meine Meinung:

Und da wären wir schon bei Band 4 der Magisterism-Reihe angekommen.


Wie auch bei Band 1 - Band 3 passt das Cover und die Aufmachung sehr gut mit dem Rest zusammen. Das Cover ist dieses Mal in rot gehalten und verzaubert den Leser mit einem rot-glitzernden Buchschnitt. Wirklich wunderschön!

Ich muss sagen, dass mir die Reihe bisher, Buch für Buch, immer ein kleines bisschen besser gefallen hat. Von Band 1 war ich anfangs nur wenig begeistert gewesen, da ich weder mit dem Schreibstil sehr gut klarkam, noch die Protagonisten überaus sympathisch fand. Was eigentlich ziemlich komisch ist; normalerweise finde ich sowohl die Bücher von Holly Black, als auch die Bücher von Cassandra Clare echt super. Vielleicht gab es ja einen anderen Übersetzer...? Das sollte ich wohl noch mal herausfinden.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass dieser Band der bisher stärkste, spannendste und interessanteste Band aus der Magisterium-Reihe war.

Mich stört es, wie leider viele andere, überhaupt nicht, dass das Buch doch relativ wenige Seiten hat (wie aber alle anderen aus der Reihe auch), denn man sollte nicht vergessen, dass die Reihe natürlich auch für etwas jüngere Leser gedacht ist.

Ich freue mich auf den 5. (und wohl auch letzten Band) aus der Magisterium-Reihe, denn nach diesem Buch ist die Lust auf ein weiteres Buch doch wieder etwas gewachsen... 

Eine tolle Reihe, auch für etwas jüngere Leser!



Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Janet Clark - Deathline: Ewig Wir

Autor: Janet Clark

Titel: Deathline: Ewig Wir

Verlag: cbj

Seiten: 400

Preis: 17,00 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Eine Liebe so unendlich wie das Universum

Nachdem die 16-jährige Josie einen schicksalhaften Sommer lang ihre große Liebe in dem faszinierenden jungen Indianer Ray finden durfte, muss sie nun herausfinden, ob ihre Liebe wirklich stärker ist als der Tod. 


Denn Ray ist über die magische Deathline gegangen, um seinen Stamm und Josies Welt vor dem Verderben zu retten. Doch die mysteriösen Ereignisse in Josies Heimatstädtchen reißen nicht ab und sie versucht verzweifelt, Kontakt zu Ray aufzunehmen. 

Denn wenn ihr dies nicht gelingt, ist nicht nur ihr Zuhause dem Untergang geweiht, sondern auch ihre Liebe zu Ray ...


Meine Meinung:

Ich versuche wieder eine spoilerfreie Rezension zu verfassen, die zumindest nicht mehr verrät, als der Klappentext des Buches es tut.


Wie auch schon bei 'Ewig Dein' hat mich das Cover wieder unglaublich begeistert. Der grün-türkis Ton des ersten Buches und dieser rot-lila Ton harmonieren zusammen wirklich wunderbar im Regal. Leider muss ich anschließend gleich meckern: Warum kann der Verlag eine Reihe nicht mit demselben Verlagslogo abschließen? Es ärgert mich total, dass die Logoänderung des CBJ Verlages das optisch harmonische Bild extrem stört. Sehr sehr ärgerlich!

Aber gut, nun wieder zu den positiven Dingen.

DAs Buch hat mir um einiges besser gefallen als der erste Teil. Zwar war der Anfang ziemlich langatmig, die Handlung konnte dann aber ziemlich schnell Fahrt aufnehmen und die Spannung war wieder da. Ereignis folgte auf Ereignis und man fieberte ständig mit Josie mit.

Die mysteriösen Ereignisse haben mich sehr lange an dem Buch festgehalten, so dass ich es sehr schnell beenden konnte.

Clark hat mit ihren beiden Büchern eine wirklich tolle, spannende und ganz besondere Dilogie geschaffen.

Klare Empfehlung! Tolle Bücher!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne