Donnerstag, 19. April 2018

[Rezension] David G. Haskell - Das verborgene Leben des Waldes: Ein Jahr Naturbeobachtung

Autor: David G. Haskell

Titel: Das verborgene Leben des Waldes: Ein Jahr Naturbeobachtung 

Originaltitel: The Forest Unseen


Verlag: Goldmann

Seiten: 328

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

__________________________________


Über das Buch:

Die Welt in einer Nussschale: Über ein Jahr hat der Biologe David Haskell einen Quadratmeter altgewachsenen Wald bis ins Detail studiert. 

Ausgerüstet mit Objektiv, Lupe und Notizbuch, Zeit und Geduld, richtet er seinen Blick auf das Allerkleinste: Flechten und Moose, Tierspuren oder einen vorbeihuschenden Salamander, Eiskristalle oder die ersten Frühlingsblüten. 

Und entfaltet mit dem Wissen des Naturforschers und der Beschreibungskunst eines Dichters ein umfassendes Panorama des feingewobenen Zusammenlebens in einem jahrhundertealten Ökosystem. 

Eine Grand Tour zwischen Wissenschaft und Poesie, die die Natur in ihrer ganzen Komplexität und Schönheit erfahrbar macht.


Meine Meinung:

Haskell schreibt ausgesprochen empathisch zu sehr vielen relevanten Themen, die das Verhältnis "Natur und Mensch" bewegen.


Sehr gut recherchiert und in die Tiefe gehend, anregend und sehr reflektiert vermittelt er ein aufrichtiges Interesse an der umgebenden Natur und vermittelt tiefen Respekt vor den Ergebnissen der Forschung und der Schönheit des Lebens.

Er nähert sich in kurzen Betrachtungen einzelner Aspekte und Beobachtungen auf meditativer Weise und schafft es, dem Leser auf eine sehr ansprechende Weise auch komplizierte Sachverhaltsnahe zu bringen ohne je überheblich oder belehrend zu wirken.

Das Buch ist absolut empfehlenswert und wird von mir mit höchstem Lob zum Lesen weiterempfohlen.


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ 
 || 5 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen