Donnerstag, 19. April 2018

[Rezension] John Niven - Old School

Autor: John Niven

Titel: Old School

Originaltitel: Sunshine Cruise Company

Verlag: Heyne Hardcore

Seiten: 400

Preis: 10,99 €

Verfilmt: nein



Über das Buch:


Susan und Julie sind gerade 60 Jahre alt geworden. 


Sie leben in einem kleinen Dorf in Südengland und sind seit der Schulzeit miteinander befreundet. Susan führt ein bürgerliches Hausfrauendasein, Julie lebt in einer Sozialwohnung und arbeitet als Aushilfe in einem Pflegeheim. Als Susans Ehemann Barry tot aufgefunden wird, offenbart sich, dass er ein surreales Doppelleben führte und Susan einen finanziellen Scherbenhaufen hinterlassen hat. 

Um nicht in die Altersarmut abzurutschen, greifen die Frauen zu einer radikalen Lösung.


Meine Meinung:

John Niven beschreibt in einer Art Slapstick-Komödie, wie eine Gruppe von alternden Freundinnen, denen das Leben den einen oder anderen Streich gespielt hat, einen Banküberfall durchziehen.


Dabei stolpern sie auf der Flucht von einem Abenteuer in die nächste Schwierigkeit.

Ich finde alles eher etwas krude und kurios und ingesamt nicht wirklich ein ansprechendes oder gar ein empfehlenswertes Buch.

Es ist ganz ok, wenn man nichts anderes zu lesen parat hat, aber ein kleines bisschen mehr Anspruch hätte nicht geschadet.

Meine Bewertung: 

★ ★   ☆ || 3 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen