Donnerstag, 25. April 2019

[Rezension] Marie Rutkoski - Die Schatten von Valoria: Das Spiel der Macht

Autor: Marie Rutkoski

Titel: Die Schatten von Valoria: Das Spiel der Macht 

Originaltitel: The Winner's Cures

Verlag: Carlsen

Seiten: 368

Preis: 19,99 €

Verfilmt: nein

___________________________________


Über das Buch:


Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria hat die siebzehnjährige Kestrel nur zwei Möglichkeiten: der Armee beizutreten oder jung zu heiraten. 
Aber Kestrel hat fürs Kämpfen wenig übrig; für sie ist die Musik das kostbarste Gut. Einem plötzlichen Impuls folgend ersteigert sie den Sklaven Arin, der sie auf unerklärliche Weise fasziniert. 
Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Doch er hat ein Geheimnis – und der Preis, den sie schließlich für ihn zahlt, wird ihr Herz sein …

Meine Meinung:

Achtung, Spoiler!!

Schon sehr lange bin ich um die englische Trilogie herumgeschlichen und habe mir überlegt sie zu kaufen. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass die Reihe nun doch übersetzt im Carlsen-Verlag erscheint.

Marie Rutkoski hat mit den Protagonisten Kestrel und Arin zwei sehr spannende und wirklich vielschichtige Charaktere erschaffen.

Kestrel ist mutig, sagt ihr Meinung, lässt sich nicht in eine Schublade stecken, steht für ihre Meinung ein und ganz besonders rebelliert sie gegen die Regeln von Valoria. Kestrel ist fasziniert von Arin. Dieser ist erst ruhig und zurückhaltend, doch sehr bald stellt sich heraus, dass noch mehr hinter seiner Fassade steckt und Kestrels gesamte Welt sehr stark ins Wanken bringt.

Besonders durch Arin erfahren wir sehr viel über die Geschichte der Menschen in diesem Buch. Wie die Kriege alles verändert haben und sich die ganze Gesellschaft neu umgeschichtet und neu geordnet hat.

Die Autorin hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der es dem Leser sehr leicht macht, sich alles in dem Buch vorzustellen. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, was zur Folge hatte, dass ich es innerhalb kürzester Zeit beendet hatte.

Das Buch endet sehr sehr spannend und natürlich wünscht man sich anschließend nichts mehr, als endlich den nächsten Band in den Händen zu halten.

Das Spiel der Macht ist ein wirklich spannender und vielverspechender Auftakt der Trilogie, mit Charakteren, die aus dem üblichen Muster heraustreten. Es bleibt spannend!

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen